Login: -1; -1
lk warndienst
Sie befinden sich hier:

Wühlmaus (Arvicola terrestris)

Wühlmäuse können besonders in Apfel- und Holunderanlagen aber auch an Zwetschkenbäumen große Schäden verursachen.

Mausschaden1.JPG
© Obstbauberatung LK Steiermark
durch Wühlmäuse geschädigte Wurzel

Schadbild

Die Wurzeln werden oft bis zum Wurzelhals abgenagt (Abb.). Teilgeschädigte Bäume haben ein kümmerliches Wachstum mit stark verminderter Ertragsleistung.

Erreger/Lebensweise

Die Wühlmaus lebt unterirdisch und bewohnt ein weitverzweigtes Gangsystem, das bis zu 80 m lang und 0,5 m tief sein kann. Die Gänge der Wühlmaus sind hochoval und frei von Wurzeln. Die  Errichtung der Gangsysteme erfolgt häufig vom Maulwurf. Wühlmäuse ernähren sich bevorzugt von Pflanzenwurzeln, dabei spielt in Obstanlagen der Löwenzahn und diverse Kleearten eine große Rolle. Während der Saison können 3-4 Generationen gebildet werden.